Xavier Naidoo - Der Xer Musik

Xavier Naidoo beschreitet als “Der Xer” neue Wege


Ein Ausflug ins knallharte Dubstep-Revier: Xavier Naidoo als „Der Xer“

Eigentlich ist er Soul- sowie Rhythm-and-Blues-Sänger: Xavier Naidoo, auch bekannt als Mitglied und Mitgründer der Band „Söhne Mannheims“. Der 41-Jährige zeigte sich schon immer experimentierfreudig. So betätigt sich beispielsweise auch als Dozent an der Popakademie in Mannheim und betreibt zwei eigene Plattenlabels. Nun aber macht Naidoo einen Abstecher in den mit dem Rap verwandten Dubstep – ein harscher Kontrast zu seinen üblichen, oft christlich geprägten und sanften Liedtexten.

Ein Stilbruch?
Der erste Eindruck von dem neuen Projekt: Das passt gar nicht zu Xavier Naidoos Persönlichkeit. Neben seiner Band und seinen Soloprojekten wirkt er engagiert bei vielen gesellschaftspolitischen Musik-Initiativen wie „Rock gegen Rechts“ mit. Und nun nimmt er als „Der Xer“ ein Album namens „Mordsmusik“ auf? Seit 1. März war es sieben Tage lang bei iTunes zu haben, nun gibt es „Mordsmusik“ bei allen Online-Musikhändlern, jedoch nur in digitaler Form.

Diese Überraschung ist Naidoo wirklich gelungen. Denn auf diesem Album ist etwas ganz Anderes zu hören als der gewohnte streichelweiche Kuschel-Soul des dunkelhäutigen Mannheimers. Und natürlich wirken auch die Texte des Xer-Albums weit härter als seine üblichen, vielfach preisgekrönten Liedtexte.

Alle Grenzen austesten
In einem Interview verteidigt der Soulstar das neue Projekt damit, dass zu einer harten Musik eben auch eher brutale Worte passen. Dubstep ist aus seiner Sicht immer etwas, das mit Gewalt zu tun hat. Mit „Mordsmusik“ lote er neue Grenzen aus, begehe bewusst einen Stilbruch. Das Ganze sei ein Experiment, eine neue Erfahrung. Beim Schreiben der Lieder wolle er seine Texte nicht selbst zensieren, sondern das Thema Gewalt künstlerisch ausloten, menschliche Abgründe erforschen.

Unzensierte Kreativität
Sich immer wieder neu zu erschaffen, neue musikalische Erfahrungen zu machen, das sieht Xavier Naidoo als sein grundlegendes Ziel an. Schon vor vielen Jahren habe er sich gewünscht, Platten in jeder musikalischen Stilrichtung zu verwirklichen, daher gehöre das Dubstep-Projekt „Mordsmusik“ eben auch zu seinem Schaffen. Er sei nicht darauf angewiesen, immer nur Applaus für seine Musik zu erhalten – sonst könne man das Musikmachen auch gleich ganz aufgeben. Wie heißt es doch noch mal bei Xavier Naidoo? „Dieser Weg wird kein leichter sein …“

Xavier Naidoo

Xavier Naidoo als "Der Xer"
Final Thoughts

Ein Ausflug ins knallharte Dubstep-Revier: Xavier Naidoo als "Der Xer"

Overall Score 3.3 Der Xer
Readers Rating
2 votes
3.7