Kunst

Urban Art Biennale 2013 in Völklingen


Ausstellung von internationalem Rang: die „Urban Art Biennale“ in Völklingen

Urban Art – Graffiti 21″ hieß die im April 2011 eröffnete Ausstellung in der Völklinger Hütte bei Saarbrücken, die sich als Riesenerfolg erwies und internationale Aufmerksamkeit erregte. Bis zu ihrem Ende Anfang November 2011 hatten über 50.000 Interessierte die Ausstellung besucht. Urban Art ist ein neuer, internationaler Trend in der Kunstszene, der sich an Graffiti anlehnt. Spätestens seit der Street-Art-Künstler Shepard Fairey 2008 das Wahlkampfsignet für Barack Obamas „Change“-Kampagne entworfen hat, breitete sich diese Stilrichtung weltweit aus. So hat Urban Art mittlerweile auch die Galerien und Museen in den Metropolen erobert.
Urban Art
Alle zwei Jahre in Völklingen
Ab dem 24. März 2013 gibt es nun eine Neuauflage der Erfolgsausstellung am gleichen Ort: die „Urban Art Biennale“. Diese Ausstellung soll künftig alle zwei Jahre im Weltkulturerbe Völklinger Hütte, dem Europäischen Zentrum für Kunst und Industriekultur, über die Bühne gehen. Die wichtigsten Vertreter dieser aktuellen Kunstrichtung, Stars der Urban-Art-Szene aus Europa und den USA, sind eingeladen, in der riesigen Möllerhalle auf 10.000 Quadratmetern ihre Werke zu präsentieren. Hier lagerten einmal die Rohstoffe für den Hochofen der Völklinger Hütte. Mehr als 30 Künstler wie Futura aus New York oder Invader aus Paris stellen in Völklingen aus. An der Auswahl der an der „UrbanArt Biennale 2013“ teilnehmenden Künstler arbeiteten „art conexxion“ aus Saarbrücken und der aus dem Saarland stammenden, international bekannte Urban-Art-Künstler Reso mit.

Von Graffiti inspiriert
Die Wurzeln der Urban Art liegen in der Graffiti Malerei der siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts. Diese bestanden aus großformatigen Schrift- sowie figurativen Elementen, die auf Mauern und Wände gesprüht wurden – häufig ohne Genehmigung. Es ist eine relativ neue Entwicklung, dass Graffiti als Kunst gesehen wird. Der künstlerische Anspruch spielte jedoch schon immer eine bedeutende Rolle. Diese zunächst reine Jugendkultur gewann durch die Konkurrenz der Graffiti-Sprüher untereinander stetig an neuen Ausdrucksformen. Ständig kamen neue, äußerst aufwendige Schriftbilder hinzu. Eine weitere Technik entwickelte der Franzose Blek le Rat. Er benutzte keine Skizze als Vorlage, sondern sprühte seine Bilder mittels Schablonen auf die Wände und Mauern von Paris.

Offen für Neues
Die Stars der aktuellen Urban Art Szene entwickeln diese Techniken auf die unterschiedlichsten Arten weiter. So vermischt diese neue Kunstform Elemente der Kalligraphie und der abstrakten Malerei. Mauern und Wände werden immer häufiger durch Leinwände ersetzt. Sprühdosen sind aber neben Pinseln dabei immer noch ein bevorzugtes Werkzeug. Urban Art ist eine Kunstform, die Gegenwart und Zukunft in sich trägt und sich für alles offen zeigt – sozusagen im Fluss bleibt. Geöffnet ist die „Urban Art Biennale“ in der Völklinger Hütte von 24. März bis 2. November 2013, täglich von 10 bis 19 Uhr.

Wer sich in der Saar-Lor-Lux-Region für Kunst, Kultur und Events interessiert und seine Freizeit gerne aktiv gestaltet, findet weitere interessante Veranstaltungen unter saarland.cc

Urban Art

Urban Art
Final Thoughts

Spannendste Kunstrichtung der Gegenwart - Urban Art, zu Gast in Völklingen

Overall Score 4.3 Urban Art
Readers Rating
1 votes
4.8